News

Effiziente und ökologische Energieerzeugung: Biomasseheizkraftwerke punkten nachhaltig

Leer, 17. Januar 2011 – Mittlerweile zeichnet sich ab, dass ohne Energie aus Biomasse die angestrebten Klimaschutzziele nicht erreichbar sind. Umso wichtiger ist es, diese Form der Energieerzeugung regional und
international auszubauen.

Weiterlesen...  
Startseite » Unternehmen » Historie

Historie

Onshore Windpark

„Wir blicken auf 13 Jahre Erfahrungen und Erfolge zurück.“

Die N.prior energy GmbH hat ihre Wurzeln in der 1997 gegründeten PROKON Nord Energiesysteme GmbH, die sich zunächst auf das Geschäftsfeld Onshore-Windenergie konzentrierte. Aufgrund zunehmender Konkurrenz und der Abnahme geeigneter Flächen baute das Unternehmen sein zu Land erworbenes Know-how auf dem Meer – also offshore – aus. Mit der Errichtung des ersten deutschen Offshore-Windparks „Borkum West“ (jetzt „alpha ventus“) managte N.prior energy den ersten Windpark weltweit, der außerhalb der 12-Seemeilen-Zone in einer Wassertiefe von 30 Metern bewilligt wurde. Somit gehört das Unternehmen international zu den erfahrensten Offshore-Projektierern mit großem Technologievorsprung vor anderen Spezialisten. Zurzeit befinden sich drei Offshore-Windparks in der Realisierungsphase. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen neue Verfahren zur energieeffizienten Erzeugung von Bioethanol und setzt Maßstäbe in der Konzeption und dem Bau von Biomassekraftwerken, von welchen bis heute fünf Anlagen errichtet wurden, die sowohl im Eigenbetrieb als auch bei Dritten erfolgreich und zuverlässig laufen.

Vom Pionier der Windenergie zur erfolgreichen Projektierungsgesellschaft:

1997 - Dipl.-Ing. Ingo de Buhr gründet das Unternehmen unter dem Namen „PROKON Nord Projektierungs- und Betriebsführungsgesellschaft für regenerative Energiesysteme GmbH“.

1998 - Inbetriebnahme des ersten Onshore-Windparks mit 12 Windenergieanlagen. Bis 2008 wurden insgesamt 96 Onshore- Anlagen installiert.

2001 - Genehmigung des ersten deutschen Offshore-Windparks außerhalb der 12-Seemeilen-Zone.

2003 - Inbetriebnahme des ersten Biomasseheizkraftwerks. Es folgen bis 2010 vier weitere Biomasseheizkraftwerke, das jüngste wurde kürzlich in Oostrozebeke, Belgien fertiggestellt.

2004 - Errichtung des ersten Multibrid M5000 Prototypen in Bremerhaven.

2006 - Übernahme des ehemaligen Hydro-Aluminium-Geländes in Stade, anschließender Umbau in einen Industriestandort mit Rotorblattproduktion und Eisengießerei u.a. für Offshore-Windenergieanlagen und Bioethanolproduktionsanlage mit unabhängiger und umweltfreundlicher Energieversorgung durch ein EBS-Kraftwerk, gleichfalls nach eigenem, bewährten Design.

2007 - Seit dem Verkauf von 51 Prozent am Windenergieanlagenhersteller Multibrid GmbH Zusammenarbeit mit dem französischen Staatskonzern AREVA im Bereich Offshore.

2008 - Inbetriebnahme des ersten Ersatzbrennstoff-Heizkraftwerks (waste-to-energy). Ein weiteres Kraftwerk befindet sich in Stade im Bau.

2009 - Errichtung der ersten sechs M5000 Offshore-Windenergieanlagen in der Nordsee durch Multibrid als Bestandteil des Projektes „alpha ventus“.

2010 - Seit Oktober firmiert das Unternehmen unter dem neuen, zukunftsweisenden Namen N.prior energy GmbH.